09.11.2016 Besichtigung der Bäckerei & Konditorei "Mildenberger" in Backnang

Schon  früh  am  Morgen  trafen  wir   LandFrauen uns, um die  Backstube  der  Bäckerei  Mildenberger  zu  besichtigen . Wir wurden  von  einem  freundlichen  Bäcker  empfangen und  staunten  nicht  schlecht , als wir  die  riesige  "Backstube " betraten. Sogleich  überraschte er uns  damit, dass  wir  aus einem  geschmeidigen  Brezelteig Laugenknoten,-- zöpfe und -- brezeln

herstellen  sollten .  Unter seiner fachkundigen  Anleitung schafften  wir  das  auch ,  ohne  uns die Arme  zu verknoten . Während  unser  Gebäck  im Gärraum  ruhte, zeigte  uns der  Bäcker  die  großen  Öfen , Teigknetmaschinen und Ausrollmaschinen. Wir konnten  uns davon  überzeugen ,  dass  sämtliche  Gebäcke  noch  von  Hand  hergestellt  werden .  In der Konditorei konnten  wir  den Konditoren beim  Pralinen  machen  über die Schulter  schauen . Schließlich  wurden  wir  von  der  warmen  Backstube  durch  den - 18° kalten  Frostraum wieder  nach draußen  geführt .  Unser  selbst hergestelltes Laugengebäck wurde in der  Zwischenzeit  gebacken  und wir  konnten  es  noch  warm verkosten.  Hungrig  geworden vom frischen  Duft nach  Brot genossen  wir  anschließend  noch  ein leckeres  Frühstück  im angrenzenden  Cafe  der  Bäckerei ,  bevor  es wieder  nach  Hause  ging.

29.10.2016 Besuch des Hohenloher Freilandmuseums Wackershofen

Bei herrlichem Herbstwetter zeigte uns  Gästeführerin Ingrid Fischer wie das Leben vor hundert Jahren im Raum Hohenlohe war. Gemeinsam erkundeten wir alte Bauernhäuser, Handwerkshäuser, Werkstätten oder Scheunen und konnten dabei jede Menge Bekanntes und Unbekanntes entdecken. Die authentisch eingerichteten Gebäude weckten in vielen LandFrauen Erinnerungen. Die jungen Besucherinnen und Besucher bekamen hautnah mit, wie mühselig und einfach das Leben war und durften auf einer alten Kegelbahn um die Wette kegeln.  Zum Abschluss ließen wir uns im „Verrenberger Besen“ verwöhnen. Familie Kircher tischte und ein herrliches Menü passend zur Herbstzeit auf. Während wir gemütlich den Tag ausklingen ließen, konnten die Kinder, die uns begleitet haben,  auf dem Spielplatz toben. Vielen Dank an Sylvia Lambacher, die dies so toll organisiert und ermöglicht hatte. 

26.10.2016 Erstellen von individuellen Grabgestecken mit Sylvia Lambacher

Für Allerheiligen oder den Totensonntag  ist es Tradition auf den Friedhöfen die Gräber zu schmücken und auf die Winterruhe vorzubereiten.  Schon früh morgens trafen sich einige Frauen im Teichweg 14 in Altfürstenhütte um mit Sylvia Lambacher unter fachkundiger Anleitung Grabgestecke  zu erstellen. Mit viel Liebe entstanden aus Steckmasse, Tannenreisig und getrockneten Naturmaterialien individuelle Einzelstücke. 

16.08.2016 Kinderferienprogramm der Gemeinde Großerlach

Auch in diesem Jahr gestalten die LandFrauen aus Großerlach das Kinderferienprogramm der Gemeinde Großerlach mit. Dreizehn Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren hatten sich in diesem Jahr angemeldet. Aus Birkenholz und Moosgummi basteln sie lustige, dicke und dünne Fliegenpilze, die auf einer Holzscheibe befestigt wurden. Danach war noch Zeit um auf sich auf dem Spielplatz auszutoben, bevor sich alle zum Abschluss mit einer selbstgebackenen Pizza stärken konnten. Hier geht´s zu den Bildern: Bildergalerie

14.08.2016 Fest der Sichelhenket

Rückblick der Backnanger Kreiszeitung: "Flotter Gassentanz, swingende Pomenade"

 

Zu den Bildern: Bildergalerie

13.07.2016 Vorankündigung zur Sichelhenket

In diesem  Jahr kündigt in der Dorfmitte in Neufürstenhütte eine „LandFrau“ aus Stroh unsere diesjährige Sichelhenket an. Mit einem Wellholz in der Hand stellt sie eine fleißige Bäckerin dar. Vielen Dank an die Helferinnen, die dies wieder möglich gemacht haben. Unsere Sichelhenket findet am 14.08.2016 in Neufürstenhütte statt. Hierzu sind jetzt schon alle aus nah und fern eingeladen.

21.06.2016 & 25.06.2016 "Der Limes blüht auf" – Besuch der Landesgartenschau Öhringen

Gleich zweimal waren die LandFrauen aus Großerlach zu Besuch auf der Landesgartenschau. Anlässlich der "Neuensteiner Woche"  fragten die LandFrauen aus Kleinhirschbach an, ob wir diese bei der Bewirtung von Kaffee & Kuchen unterstützen könnten. Trotz des großen Andrangs der Gäste blieb noch genug Zeit, um mit den Kleinhirschbacher LandFrauen gemeinsam die Gartenschau anzusehen. Am 25.06.2016  trafen sich die Mitglieder des Vereins erneut, um nach Öhringen zu fahren. Der Tag begann mit einer Führung in der Cappelaue. Die Gästeführerin brachte uns die moderne Landschaftsarchitektur näher. An diesem Nachmittag führten die LandFrauen aus Kleinhirschbach in ihrer "Hohenloischen Tracht" einige Tänze auf. Besonders stolz machte uns die Aufführung eines Tanzes aus dem Repertoire der Tanzgruppe aus Großerlach.  Im Anschluss daran konnte jede LandFrau nach den eigenen Interessen die Landesgartenschau erkunden.
Hier geht´s zu den Bildern: Bildergalerie

03.07.2016 Auftritt der Volkstanzgruppe auf dem Jahresfest der "Erlacher Höhe"

Am Sonntag, den 03.07 war die Volkstanzgruppe der LandFrauen Großerlach zu Gast beim Jahresfest der Erlacher Höhe und begeisterte das Publikum mit vier Tänzen. Als ersten Tanz führten Sie die Bauernhochzeit vor, gefolgt von dem Hetlinger Bandriter, der Sauerländer Quadrille  und als Ausmarsch kam die Amerikanische Pommenade. Dem Publikum hat es so gut gefallen, dass die Tänzerinnen noch einen Zugabe aufführten.

28.05.2016 Jahresausflug in die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt Heidelberg

Am 28. Mai 2016 starteten wir „Großerlacher Landfrauen“ unseren Ausflug mit dem Bus nach Heidelberg. Schon von Beginn an hatten sich viele von uns so Manches zu erzählen. Unterwegs machten wir an der „Raststätte Kraichgau“ Rast und verzehrten dabei die mitgebrachten Knackwürstchen mit der leckeren Brezel. In Heidelberg angekommen, durchquerten wir die historische Altstadt bis hin zur Station der Heidelberger Bergbahn. Für viele von uns war es das erste Mal, mit einer Bergbahn so steil bergan zu fahren. Oben angekommen konnten wir uns gemeinsam auf den Weg machen, um nach eigenem Interesse entweder die Schlossruine, das Apothekermuseum, das große Weinfass, den Schlosshof mit der herrlichen Aussicht, oder den weitläufigen Park zu erkunden. Danach trafen wir uns pünktlich wieder an der Bergbahn, um mit ihr zurück in die Altstadt und damit zu einem zünftigen Mittagessen in das Brauhaus Heidelberg zu kommen. Dort konnten wir in gemütlicher Runde neben den vorbestellten Gerichten auch Bierspezialitäten des Hauses probieren. Nachdem wir uns gestärkt hatten, sah das Programm Zeit zur freien Erkundung des einzigartigen Stadtkerns mit seinen vielen kleinen Läden und den verschiedenen Kirchen vor. Einige von uns haben sich Leckeres aus dem Fachgeschäft der Firma Lindt oder verschiedenste Souvenirs und Andenken mitgebracht. Das Wetter meinte es bis dahin sehr gut mit uns. Es war sehr sonnig und warm. Nachdem wir uns vor dem Brauhaus wieder trafen, wurde eine sehr interessante Stadtbesichtigung mit dafür autorisierten Führern angeboten. Diese wurde dann sogar noch auf dem Heidelberger Solarschiff fortgesetzt. Mitten auf dem Neckar fahrend genossen wir die herrliche Aussicht, erfrischten uns an den angebotenen Getränken und lauschten den Ausführungen  über Sehenswürdigkeiten an den Heidelberger Neckarufern. Als die Schiffsfahrt endete, ging es für uns zurück zum Bus. Nach kurzer Fahrt erreichten wir die Stadt Düren, mitten im Rhein-Neckar- Kreis. Dort hatten wir im „Gasthof Steidel“ noch einmal Gelegenheit für eine letzte Rast. Hierbei konnten wir ausgiebig über die Höhepunkte des Tages sprechen und uns dabei an verschiedenen Speisen und Getränken laben. Nach einem wunderschönen und erlebnisreichen Tag brachte uns unser Busfahrer wieder gut und wohlbehalten nach Hause. (Bericht: Christin Walther)

07.05.2016 Muttertagswanderung nach Kuhnweiler

Wie schon in den letzten Jahren trafen dich die LandFrauen aus Großerlach am Samstag vor Muttertag im „Hotel- Café – Restaurant Schönblick“ in Wüstenrot zum gemeinsamen frühstücken. Im Anschluss daran wanderten die LandFrauen durch den Wald nach Kuhnweiler zu Familie Müller. Dort bekamen wir von Peter Müller einen interessanten Einblick in sein Hobby – die Imkerei. Bei herrlichem Frühlingswetter erklärte er direkt an einem Bienenstand die wertvolle Arbeit dieser Nützlinge und die Aufgaben eines Imkers. Als Überraschung wurden wir von Familie Müller auf ihre Terasse eingeladen. Während einer Verkostung einzelner Honigsorten und deren Produkte erhielten wir vom Imker interessante Informationen über Bienen, er klärte  über das „Bienensterben“ und über Irrtümer aus den Medien auf. Ob Raps-, Blüten-, Löwenzahn-, oder Waldhonig – jede Sorte hat klasse geschmeckt. An dieser Stelle möchten wir uns bei Irmtraut und Peter Müller für den schönen Vormittag bedanken. Gut gelaunt machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Hier gehts zu den Bildern: Bildergalerie

25.04.2016 "Gescheneke aus der Küche" mit Gerda Lober

Ihr kennt das bestimmt, wenn „Frau“ auf einen Geburtstag oder eine Familienfeier eingeladen ist und überlegt, was man am Besten mitbringen könnte.  Selbstgemachte Geschenke aus der Küche sind im Trend und ein tolles Mitbringsel für die nächste Einladung. Zu diesem Thema referierte Hauswirtschafterin Gerda Lober aus Crailsheim am 25.04.2016 im Dorfgemeinschaftshaus Neufürstenhütte. Im Gepäck hatte sie einfache und schnelle Rezepte mit gängigen Zutaten, die an diesem Abend ausprobiert und verköstigt wurden. Mit dem Rezeptheft  und den  Tipps und Tricks von der Referentin kann beim „Nachmachen“ zu Hause nichts mehr schief gehen.

Hier geht´s zu den Bildern: Bildergalerie

10.04.2016 Kaffee- und Kuchennachmittag

"Kuchen und Torten aus unserem Backbuch"

Viele begeisterte Gäste beim Kaffee- und Kuchennachmittag

Vergangenen Sonntag organisierten die LandFrauen aus Großerlach einen Kaffee- und Kuchennachmittag im Dorfgemeinschaftshaus in Neufürstenhütte. Frühlingshafte geschmückte Tische luden zum Kaffee oder zum Eiskaffee mit einem Stück selbstgebackenem Kuchen oder Torte ein. Mit dem Motto „Kuchen und Torten aus unserem Backbuch“, zeigten die LandFrauen, dass jedes Rezept gelingt. Vor dem „Häusle“ konnten große und kleine Gäste Variationen vom Bauernhofeis genießen. Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen, die diesen Nachmittag möglich gemacht haben.

Zur den Bildern geht´s hier lang: Bildergalerie

01.03.2016 "Magie der afrikanischen Trommel" mit Harald Hanne

Elf LandFrauen und ein Vater mit Sohn betraten am 01.03.2016 im Dorfgemeinschaftshaus in Neufürstenhütte Neuland zum Thema „Magie der afrikanischen Trommel“ Der Referent Harald Hanne aus Neufürstenhütte hatte für jede Teilnehmerin und Teilnehmer eine afrikanische Trommel dabei. Nach kurzer Einführung zur Handhabung des Instrumentes konnte es losgehen. Herr Hanne hatte ein „KPANLOGO“, ein Trommellied aus Ghana ausgewählt. Das Lied besteht aus acht Stimmen und an diesem Abend erlernten wir drei. Zum Ende des Abends schafften wir es, das Lied dreistimmig zu spielen, auch wenn mancher Schlag danebenging. Obwohl die Hände „brannten“ machte das trommeln allen viel Spaß und das vibrieren der Instrumente halte in den Teilnehmerinnen und Teilnehmern noch lange nach. Falls sich noch weitere Interessenten finden, könnte das afrikanische Trommeln als Kurs angeboten werden.

26.02.2016 Jahreshauptversammlung der LandFrauen Großeralch

Am letzen Freitag im Februar stand bei den LandFrauen aus Großerlach im evangelischen Gemeindehaus die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Wahlen der Vorstandschaft an. Die erste Vorsitzende Simone Schif begrüßte Herrn Bürgermeister Jäger, die Kreisgeschäftsführerin der KreisLandFrauen Rems – Murr Ilona Belz und die Mitglieder der LandFrauen Großerlach. Nach einem gemeinsamen Essen startete der offizielle Teil der Veranstaltung mit den Tätigkeitsberichten, dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüferinnen. Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft übernahm Frau Belz die korrekte Durchführung der Wahl.  An dieser Stelle möchten wir folgenden Damen zur Wahl gratulierten und wünschen für die nächsten drei Amtsjahre viel Spaß und Erfolg bei der LandFrauenarbeit. Ein herzlichen Glückwunsch geht an: Simone Schif (Vorsitzende), Karin Wolf (stellvertretende Vorsitzende), Inge Hermann (Kassiererin), Christin Walther (Schriftfüherin), Petra Eller (Beisitzerin), Sylvia Lambacher (Beisitzerin), Anita Schmiedt (Beisitzerin), Sonja Wieland (Beisitzerin), Martina Zendler (Beisitzerin).

13.02.2016 "Mitschele" backen - Das schwäbische Traditionsgebäck

Am Samstag waren die LandFrauen aus Großerlach bei Rose Baumann in Backnang zum „Mitschele“ backen eingeladen. Die Bäckerstochter der ehemaligen Murrhardter Bäckerei „Ellinger“ begrüßte die Teilnehmerinnen herzlich und stieg bei einem Begrüßungstrunk in das Thema „Mitschele“ ein. Mit Bäckerschürzen und schwäbischem Fleiß ging es in Frau Baumanns Küche an die Arbeit. Um einen einfachen Ablauf zu gewährleisten hat Rose Baumann einen süßen Hefeteig vorbereitet. Nach genauer Schritt- für Schrittanleitung formten die Teilnehmerinnen das traditionelle, schwäbische Kleingebäck. Kleine Teiglinge wurden mit der Hand „rundgemacht“, dazu sagt der Bäcker „klieven“. Anschließend wurden Sie auf einem Backblech zur Ruhe gelegt und in die klassische „Mitschele“ Form gebracht. Mit Eigelb eingestrichen  und mit einer Rasierklinge rautenförmig eingeschnitten erhalten sie beim Backen eine goldgelbe Farbe. „Hefeteig immer abdecken, damit nicht hautig wird“, erklärte uns die Bäckerin. Während der Backzeit unserer ersten Exemplare zeigte Rose Baumann beim Herstellen eines Hefeteigs Tipps und Tricks für ein gutes Gelingen. Unser selbstgemachter Teig wurde ebenfalls in Form gebracht und gebacken. Bei einem frisch gebrühtem Kaffee und einem „Mitschele“ mit Butter und „Gsälz“konnten wir in gemütlicher Runde fachsimpeln und den Nachmittag ausklingen lassen und jede durfte ein „Mischele“ mit nach Hause nehmen. Woher der Name des schwäbischen Traditionsgebäcks kommt, konnten wir trotz allem nicht aufklären. Zur Bildergalerie

04.01.2016 Rauhnachtwanderung im Rottal

Gleich zu Beginn des neuen Jahres trafen sich 12 LandFrauen mit Naturparkfüherin Michaela Köhler zu einer Rauhnachtwanderung im Rottal. Auf dem Weg von der Traubenmühle in Richtung Wielandsweiler erzählte Michaela Köhler spannende Geschichten und Bräuche der sagenumwobenen Rauhnächte. Als Rauhnächte bezeichnet man die sechs letzten Tage und die sechs ersten Tage im alten und im neuen Jahr. Für unsere Vorfahren waren dies heilige Tage, in denen man nicht gearbeitet, sondern gefeiert und die magische Stimmung dieser Nächte wahrgenommen hat. Viele Bräuche wurden zelebriert um die Geister milde zu stimmen, und um fürs neue Jahr Kraft zu sammeln. Mehrmals überraschte uns Michaela Köhler mit kleinen Geschenken und Anregungen, die uns im neuen Jahr unterstützen können. Zum Abschluss machten wir noch eine Einkehr in Wielandsweiler, wo wir in gemütlicher Runde den Märchenerzählungen von Frau Köhler lauschten. Trotz des Regenwetters hatten wir einen heiteren Nachmittag, der uns den Zauber der Rauhnächte näher brachte.